Hauskauf in Italien – 1

Das Traumhaus im Süden ist ausgewöhlt, der Verkäufer hat, wie in 'Vor dem Kauf 2' beschrieben das Kaufangebot akzeptiert. Wie geht es nun weiter mit dem Erwerb einer Immobilie in Italien ?

Der Hauskauf in Italien und dessen Abwicklung unterscheiden sich erheblich von dem in Deutschland. Dabei ist der Kauf in Italien nicht weniger sicher oder gar risikoreicher als im Heimatland, auch wenn hier viele gegenteiliges behaupten. Italiener leben zu 75% in einer eigenen Immobilie. Wenn meine Information noch richtig ist sind es in Deutschland weniger als 30%. Allein dies macht deutlich, dass in Italien ein rechtssicherer und funktionierender Immobilienmarkt existiert. Damit will ich nicht sagen, dass man sich nicht gründlich vorab informieren und IN JEDEM FALL die gesetzlichen Bestimmungen des Landes einhalten sollte. Gerade wenn man die Sprache nicht ausreichend versteht.


Der Compromesso

Als erstes wird zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ein sogenannter 'Compromesso', ein bindendes Versprechen, geschlossen. Sinn und Zweck dieser Vereinbarung ist ganz einfach erklärt: Der Käufer verspricht dem Verkäufer, ihm die näher zu bezeichnende Immobilie zu einem bestimmten Preis abzukaufen, der Verkäufer gibt das umgekehrte Versprechen. Dieser Vorvertrag wird, um rechtlich bindend zu sein, bei einem Notar geschlossen.

Die Notarkosten trägt in diesem Fall der Käufer der Immobilie.

Bei diesem Vorvertrag wird in der Regel eine Anzahlung des Kaufpreises, wir gehen immer von 20% aus, fällig. Diese Anzahlung gilt als Kaution. Da in Italien bei dem Haupttermin beim Notar der Kaufpreis voll entrichtet wird (bzw. voll entrichtet sein muss) und der Käufer danach sofort Eigentümer der Immobilie wird ist in diesem Vorvertrag auch der Termin für den Hauptvertrag festgelegt.

Nehmen wir mal an, eine der beiden Parteien überlegt es sich nach dem Abschluss eines Vorvertrages noch anders und es kommt zu keinem Haupttermin: ist es Verschulden des Käufers verliert dieser seine Kaution vollständig. Bei einem Vérschulden des Verkäufers muss dieser dem Käufer den doppelten Kautionsbetrag als Entschädigung auszahlen. Ebenso kann jede Vertragspartei gerichtlich Schadensersatz geltend machen.

In dem Vorvertrag wird auch festgehalten, dass die zu erwerbende Immobilie frei von Lasten (z.B.: Hypotheken) ist, den Bauvorschriften entspricht und auch die sonstigen zugesicherten Eigenschaften erfüllt.

Besonders erfreulich: mit Abschluss des Vorvertrages erhält der Makler seine Provision.

1 Antwort

  1. Stadten und Kustenregionen mit einigen der besten zum Verkauf stehenden Hauser und Wohnungen in ganz Italien. Es ist gut moglich, Ihr Traumhaus oder sogar Ihre Traumvilla zu sehr attraktiven Preisen in der landlichen Markenregion zu erwerben.

Einen Kommentar schreiben

CLOSE